Michelangelo Buonarotti

  Michelangelo di Lodovico Buonarroti Simoni (geboren am 6. März 1475 in Caprese, gestorben am 18. Februar 1564 in Rom) erlernte bereits als Junge bei Domenico Ghirlandaio in Florenz die Grundlagen der Freskomalerei. Bald wurde er von Meister Domenico für die von Lorenzo di Medici neu eingerichtete Bildhauerschule vorgeschlagen. Die Skulpturenkunst spielte fortan in seinem …

mehr

Peter Paul Rubens

  Die Gemälde des Peter Paul Rubens, im Juni 1577 in Siegen geboren, zeichnen sich durch ihre gleichnishafte und zutiefst beeindruckende Bildsprache aus. Oft bedient sich der größte flämische Barockmaler verschiedener mythologischer Symbole. Dabei hatte Rubens seine ganze Kunst und seine Kreativität in die Lebendigkeit der Darstellungen gelegt, um eine einmalige koloristische Wirkung zu erreichen. …

mehr

Pierre Auguste Renoir

  Pierre Auguste Renoir gilt heute als ein Hauptvertreter des französischen Impressionismus. Am 25. Februar 1841 in Limoges geboren, zog er bereits 1845 mit seiner Familie nach Paris, wo er zunächst zwischen 1854 und 1858 in die Lehre bei einem Porzellan- und Textilmaler ging. Im Anschluss besuchte er eine Zeit lang die École des Beaux-Arts …

mehr

Gustav Klimt

  Von Gustav Klimt sind so viele Aktstudien erhalten geblieben, dass es keinen Zweifel an seinen künstlerischen Interessen und Fertigkeiten geben kann. Angesichts der Zahl der Aktstudien kann man nicht immer nachvollziehen, ob sie zu einem bestimmten Gemälde führten oder nicht. Künstlerischer Lebensweg Der 1862 geborene Gustav Klimt gilt heute als einer der bekanntesten Maler …

mehr

Gustave Courbet

  Gustave Courbet (1817-1877) war einer der bedeutendsten Maler und Mitbegründer des französischen Realismus. Er begann zunächst eine Ausbildung zum Juristen, widmete sich jedoch anfänglich parallel, später vollständig dem Zeichnen und Malen. Im Alter von 21 Jahren zog er nach Paris. Seiner Familie gegenüber gab er zwar vor, sich weiter der Rechtslehre zu widmen, tatsächlich …

mehr

Franz von Bayros

  Der Grafiker und Buch-Illustrator Franz von Bayros – geboren 1866 in Zagreb und gestorben 1924 in Wien – hatte viele Facetten. Frivolitäten fanden sich in seinem Werk unter anderem, weil er Aubrey Beardsley verehrte. Die Anfangsjahre Damals wie heute war es für einen Künstler schwer, seine Werke an den Mann zu bringen. Bayros illustrierte …

mehr

Francisco de Goya

  Francisco de Goyas Vater war Vergolder, der zusammen mit Malern und Stukkateuren Kunstwerke für Kirchen erschuf. Daher war dem Sohn die Nähe zur Kunst bereits in die Wiege gelegt. Eine Zukunft konnte er in dem väterlichen Beruf aber nicht finden. Die Auftragslage war schlecht. Künstlerische Frühphase Goya ließ sich bei einem Barockmaler ausbilden und …

mehr

Félicien Rops

  Félicien Rops kommt 1833 im belgischen Namur zur Welt. Nach seiner Ausbildung an der Akademie der Schönen Künste von Namur als Maler, Lithograf, Zeichner und Illustrator arbeitet er als freischaffender Künstler. Am bekanntesten sind seine Gravuren und Aquatinta-Radierungen. Durch die Beschäftigung mit der Ätzgravur schafft er einen neuen eigenen Stil mit der Weichgrundätzung. Rops …

mehr

Eugene Delacroix

  Man würde Eugene Delacroix nicht gerecht, würde man ihn als reinen Aktmaler bezeichnen. Er konnte und wollte viel mehr. Gleichwohl haben Akte in seiner Malerei eine hohe Bedeutung gehabt. Während sein Freund Jean Louis Durieu Aktfotografien anfertigte, malte Eugene Delacroix die Modelle seines Freundes. Frühe Künstlerjahre Delacroix wurde 1798 geboren und starb 1863. Er …

mehr

Albrecht Dürer

  Von Albrecht Dürer hat sicher jeder eine Vorstellung, zumindest von seinen Bildern. Der am 21. Mai 1471 in Nürnberg geborene Maler, Grafiker, Mathematiker und Kunsttheoretiker Albrecht Dürer vermittelt in seinen Werken eine Ansprache, die noch immer fasziniert. Allgegenwärtig sind seine Selbstporträts (z. B. „Selbstbildnis mit Landschaft“ von 1498, welches eine deutsche Gründlichkeit mit italienischer …

mehr