Egon Schiele

  Egon Schiele, geboren in 1890 in Tulln an der Donau, hatte eine sehr bewegte Kindheit. In der Schule wurde früh sein Talent zum Zeichnen entdeckt und bereits mit 16 Jahren besuchte er daraufhin die Wiener Akademie der Künste. Mit einigen Kommilitonen gründete er die Wiener Neukunstgruppe. Mit 17 Jahren hatte Schiele ersten Kontakt zu …

mehr

Aubrey Beardsley

  Nur sechs kurze Jahre lang währte das intensive künstlerische Schaffen von Aubrey Beardsley. Dennoch wäre der Jugendstil ohne ihn undenkbar gewesen. Der hagere, ernste, düster blickende Mann, der 1896 in die Kameralinse schaut, war ein überaus fleißiger britischer Grafiker und Illustrator. Er karikierte auch gerne und dichtete gelegentlich. Frühes Künstlerleben Aubrey Beardsley wurde 1872 …

mehr

Wir fanden Glanz

Wir fanden Glanz, fanden ein Meer, Werkstatt und uns. Zur Nacht, eine Sichel sang vor unserm Fenster. Auf unsern Stimmen fuhren wir hinauf, Wir reisten Hand in Hand.

Verwunderte Strophen

Mädchen! Bist du ein Wunder! Daß du aufleuchtend dastehst! Und lebst! Und Fleisch bist! Wunder du und Hirngeborenes, das da war, als ich außer mir selbst geriet in quälender Nacht, da ein anderer seinen Arm dir um die Hüften legte!

Schlaf-wach

Zum Schlag der Nachtuhr schwingt mein Blut das Pendel. Ich liege ausgereckt. Und warte atmend. Stunden rauschen auf. Und jede Stunde hält ein kreisendes Licht. Ein tiefbedeckter Gang zeigt in die Ferne, vom Stundenlicht bedämmert.

März-Nachmittag

Bleiweiß die Fläche, Wolken-überflaggt, darein zwei Segel schwarze Furchen graben. Zwei Uferbäume ragen hochgezackt, die frühes Traumgrün auf den Zweigen haben.

Musik

Im Wasgenwald tönte der Abendwind. Ich ging in Straßburgs Sommerstraßen. Vom Wasgenwald wehte Musik über Dächern, daß alle die Giebel und blanken Zinken erglühend zitterten.

Meiner Frau

In deinem Zimmer fand ich meine Stätte. In deinem Zimmer weiß ich, wer ich bin. Ich liege tagelang in deinem Bette Und schmiege meinen Körper an dich hin.